Wanderung von Dauborn nach Gnadenthal

Am Sonntag, den 08.August 2021 trafen wir uns mit zahlreichen Teilnehmern und unserem Bundestagsabgeordneten Herrn Klaus-Peter Willsch in Dauborn, um eine außergewöhnlichen Sonntag miteinander zu verbringen.
Zum Auftakt nahmen wir am Gottesdienst der Evangeliums-Christengemeinde in Dauborn teil. Neben dem besinnlichen Gottesdienst beeindruckte uns besonders die anschließende Führung durch das Bethaus, welches die Gemeinde in beispielgebender Eigeninitiative umgebaut und eingerichtet hat. Aus einem alten, recht großen Bauerngehöft ein solches Schmuckstück zu machen ist jede Anerkennung wert.
In Erinnerung wird den Teilnehmern auch die anschließende lebendige Diskussion mit den Mitgliedern der Gemeinde bleiben. Besonders die Erzählungen über die Geschichte der letzten 30 Jahre haben uns doch schwer beeindruckt.
Nach einem rustikalen Mittagsimbiss am Ortsrand ging es dann auf Wanderschaft zum Kloster Gnadenthal. Und hierbei galt wirklich: Der Weg ist das Ziel. Es wurden angeregte und interessante Gespräche miteinander geführt.

Hier angekommen stärkten wir uns bei Kaffee und Kuchen, freundlich begrüßt von Frau Katrin Östreicher.
Danach fand die offizielle Begrüßung durch den Vorsitzenden Jürgen Dexheimer statt. Im Anschluß berichtete Klaus-Peter Willsch in bekannter ehrlicher und offener Art aus Berlin und rief zur tatkräftigen Unterstützung für ihn, die Partei aber ganz speziell unserem Kanzlerkandidaten Armin Laschet auf. Selbstredend wurde hier angeregt und intensiv mit ihm diskutiert.
Höhepunkt war die Ehrung verdienter Mitglieder für Ihr Engagement in der CDU.
So konnte Birgit Schwenk, Mensfelden für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Sie engagierte sich von 1993 bis 2006 im Ortsbeirat, anschließend in der Gemeindevertretung und aktuell, seit 2011im Gemeindevorstand. Für Ihr Engagement wurde Sie bereits mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet.
Otto Döhrn, Kirberg konnte gar für eine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes ist Gründungsmitglied der Hünfeldener CDU, war lange Zeit CDU-Bürgermeister in Neuental, Nordhessen.
Ungezählt seine Ehrenämter, sein soziales und humanitäres Eintreten im Rahmen der von ihm gegründeten „Rumänienhilfe“ und sein Einsatz für Demokratie und Gesellschaft.
Mit einem Beitrag zur Gründung der Hünfeldener CDU im Jahr 1971 rundete Otto Döhrn die gelungene Veranstaltung ab.

Weitere Infos unter 06438/5076 oder per Email unter info@vlf-NassauerLand.de

« Ehrung für langjährige Mitgliedschaft in der CDU Deutschland Klaus-Peter Willsch zu Gast in Hünfelden »